Freiberuflich Geld verdienen: Finanzielle Freiheit mit flexibler Arbeit

5/5 - (1 vote)

Als Freiberuflich hast du die großartige Möglichkeit, deine Fähigkeiten und dein Fachwissen gewinnbringend einzusetzen. Durch die Digitalisierung stehen dir eine Vielzahl an Vermarktungs- und Vertriebskanälen zur Verfügung. Egal ob Nebenverdienst oder hauptberufliche Selbstständigkeit – die Optionen um freiberuflich Geld zu verdienen haben enorm zugenommen.

In diesem umfassenden Ratgeber erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, um als Freiberufler in Deutschland erfolgreich zu starten.

Freiberuflich Geld verdienen

Was bedeutet Freiberuflich?

Freiberuflich zu sein bedeutet, selbstständig und unabhängig zu arbeiten. Sie sind Ihr eigener Chef und erbringen Ihre Dienstleistungen in der Regel für verschiedene Auftraggeber. Im Gegensatz zu Angestellten sind Sie nicht sozialversicherungspflichtig und tragen die Verantwortung für Ihre Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung selbst.

Als Freiberufler bietest du deine Dienstleistungen und Fähigkeiten auf Projektbasis an, ohne dauerhaft an einen Arbeitgeber gebunden zu sein. Du übernimmst Aufträge für verschiedene Auftraggeber. Nach Erbringung der vereinbarten Leistung stellst du eine Rechnung und wirst für deine Arbeit bezahlt.

Dieses Prinzip gilt für alle möglichen Tätigkeiten, von Grafik-Design und Programmierung bis hin zu Übersetzungen, Beratung und vielem mehr. Du bist zeitlich flexibel, kannst dir deine Projekte aussuchen und von überall auf der Welt arbeiten.

Was ist Freiberuflich Tätig?

Nicht jeder, der selbstständig arbeitet, ist automatisch Freiberufler.

Freiberufler üben in der Regel freie Berufe aus, die eine besondere berufliche Qualifikation erfordern.

Um freiberuflich tätig zu sein, müssen Sie in der Regel folgende Voraussetzungen erfüllen:

Sie müssen eine besondere berufliche Qualifikation besitzen. Diese kann durch eine Ausbildung, ein Studium oder durch Berufserfahrung erworben werden.

Sie müssen über die erforderlichen Fachkenntnisse und Fähigkeiten verfügen, um Ihre Dienstleistungen professionell auszuführen.

Sie müssen eigenverantwortlich und zuverlässig sein.

Sie müssen organisatorisch und kaufmännisch begabt sein, um Ihre Selbstständigkeit erfolgreich zu führen.

Es gibt eine Vielzahl von freiberuflichen Berufen. Einige Beispiele sind:

Ärzte

Anwälte

Architekten

Ingenieure

Journalisten

Künstler

Übersetzer

Webdesigner

Texter

Steuerberater

Wirtschaftsprüfer

Heilpraktiker

Berater

Ob es sich bei Ihrem Beruf um eine freiberufliche Tätigkeit handelt, erfahren Sie am besten, indem Sie sich an das Finanzamt oder an die IHK (Industrie- und Handelskammer) wenden. Dort erhalten Sie auch Auskunft darüber, ob Sie für Ihre Tätigkeit eine Gewerbeanmeldung benötigen.

Freiberuflich melden

Bevor Sie als Freiberufler tätig werden können, müssen Sie sich beim zuständigen Gewerbeamt anmelden. Ob eine Gewerbeanmeldung für Ihre Tätigkeit notwendig ist, hängt von der Art Ihrer Dienstleistungen ab. Informieren Sie sich daher im Voraus bei Ihrem Gewerbeamt oder einer IHK (Industrie- und Handelskammer).

Klicken Sie hier, um mehr über die Freelancer-Registrierung zu erfahren

Freiberuflich melden

Wie viel darf ich Freiberuflich dazuverdienen

Die Geringfügigkeitsgrenze für Freiberufler liegt aktuell bei 450 Euro im Monat. Das bedeutet, dass Sie neben Ihrer Angestelltentätigkeit bis zu 450 Euro pro Monat freiberuflich dazuverdienen können, ohne dass Sie dafür Steuern oder Sozialabgaben abführen müssen.

Wichtig:

Die Geringfügigkeitsgrenze gilt pro Kalendermonat. Sie können also in einem Monat mehr als 450 Euro verdienen, wenn Sie in den anderen Monaten weniger verdienen.

Die Geringfügigkeitsgrenze gilt für alle freiberuflichen Tätigkeiten. Sie können also nicht mehrere freiberufliche Tätigkeiten ausüben und die Geringfügigkeitsgrenze für jede Tätigkeit einzeln anwenden.

Änderungen der Geringfügigkeitsgrenze: Die Geringfügigkeitsgrenze wird regelmäßig angepasst. Informieren Sie sich daher auf der Website des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) über die aktuelle Höhe der Grenze.

Wenn Sie mehr als 450 Euro pro Monat freiberuflich dazuverdienen:

Anmeldung beim Finanzamt: Sie müssen sich beim Finanzamt anmelden und einen Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen.

Einkommensteuer:

Sie müssen auf Ihre freiberuflichen Einkünfte Einkommensteuer abführen.

Umsatzsteuer: Wenn Sie im Rahmen Ihrer freiberuflichen Tätigkeit umsatzsteuerpflichtige Leistungen erbringen, müssen Sie Umsatzsteuer abführen.

Online-Plattformen für Freiberufler

Heutzutage gibt es zahlreiche Online-Plattformen, die Freiberufler und Auftraggeber miteinander verbinden. Diese Plattformen bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Dienstleistungen zu präsentieren, sich mit potenziellen Kunden zu vernetzen und Projekte zu finden.

Hier einige der beliebtesten Plattformen für Freiberufler in Deutschland:

Upwork: Eine internationale Plattform mit einem großen Pool an Kunden und Freiberuflern aus unterschiedlichen Bereichen.

Fiverr: Bekannt für seine “Micro-Tasks” und projektbasierten Services, eignet sich Fiverr gut für kleinere, klar definierte Projekte.

Freelancer: Eine Plattform mit Fokus auf IT- und Kreativberufe, die sowohl projektbasierte Arbeit als auch Stundenlohn ermöglicht.

Expertlead: Diese Plattform bringt Unternehmen mit qualifizierten Freiberuflern in Deutschland zusammen. Expertlead hat ein Vorqualifizierungsverfahren für Freiberufler, um ein gewisses Maß an Expertise zu gewährleisten.

Als Freelancer direkt Aufträge akquirieren

Anstatt ausschließlich über Plattformen nach Projekten zu suchen, kannst du auch aktiv selbst Kunden und Aufträge akquirieren. Dafür solltest du dir eine eigene Webseite oder ein starkes Profil auf Plattformen wie LinkedIn oder XING aufbauen.

Diese Vorteile bietet die direkte Kundengewinnung:

– Unabhängigkeit von Gebühren auf Vermittlungsplattformen

– Du kannst höhere Stundensätze verlangen

– Direkter Kundenkontakt für Folgeprojekte

– Fokussierung auf interessante Projekte mit Top-Kunden

– Mehr Planungssicherheit durch längerfristige Kunden

So verdienst du freiberuflich online Geld

Nachfolgend zeige ich dir die besten Möglichkeiten, um als Freiberufler online Geld zu verdienen. Du kannst einen oder mehrere diese Kanäle für dich nutzen und mit der Zeit ein lukratives Business aufbauen.

Möglichkeit 1: Als Texter/Autor Inhalte verfassen

Kreative Schreiber werden immer gesucht – deshalb ist das Verfassen von Texten ideal für den Einstieg ins Freelancer Dasein geeignet.

Diese Inhalte kannst du u.a. für Kunden erstellen:

– Blogartikel

– Interviewtranskripte  

– E-Books   

– Pressemitteilungen  

– Newsletter

– Social Media Beiträge

– Videotranskripte

– Produktbeschreibungen  

Starte einfach mit ersten Texten für dein Portfolio. Haben sich Referenzen gebildet, lassen sich lukrative Kunden im Bereich Content Marketing, Social Media und Online Business finden.

Möglichkeit 2: Als Freelancer online Kurse und Coachings anbieten

Wenn du in einem bestimmten Fachbereich oder Skill über sehr fundiertes Wissen verfügst, solltest du darüber nachdenken, eigene digitale Lernprodukte wie Kurse, Webinare oder Coachings anzubieten.

Die Vorteile digitaler Informationsprodukte:   

– Hohe Margen möglich (bis zu 90% des Verkaufspreises als Gewinn)

– Geringer weiterer Betreuungsaufwand

– Skalierbarkeit durch digitale Distribution

– Preise flexibel vom Wert für die Käufer abhängig

– Zusätzlicher Verdienst durch Affiliate-Marketing beim Weiterempfehlen

Als Freelancer und Experte in deinem Fach hast du die besten Voraussetzungen, um interessante Lerninhalte zusammenzustellen, die sich verkaufen lassen.

Möglichkeit 3: Als Freelancer Online Werbung schalten und verwalten

Viele kleine Unternehmen tun sich schwer damit, eigene Online Werbekampagnen zu planen und umzusetzen. Als Experte kannst du diese Lücke füllen und als Freelancer mit Online Marketing Geld verdienen.

Folgende Aufgaben kannst du übernehmen:  

– Konzeption von Werbekampagnen

– Einrichtung und Optimierung von Suchmaschinen- und Displaykampagnen

– Social Media Werbung planen und Schalten

– Reporting der Ergebnisse

– Budgetplanung und skalieren der Ausgaben

Werbebudgets lassen sich als echter Hebel nutzen, um höhere Umsätze zu generieren. Teile dein Expertenwissen und profitiere über verschiedene Vergütungsmodelle.

Fazit:

Freiberufliche Tätigkeit bietet eine hervorragende Möglichkeit, Fähigkeiten und Fachkenntnisse gewinnbringend einzusetzen. In der Ära des digitalen stehen zahlreiche Vermarktungs- und Vertriebskanäle zur Verfügung, was das freiberufliche Geld verdienen sowohl als Nebenverdienst als auch als Haupterwerb attraktiv macht.

Freiberuflich zu arbeiten bedeutet, unabhängig und selbstständig zu agieren, Dienstleistungen projektbezogen für verschiedene Auftraggeber anzubieten und nach erbrachter Leistung Rechnungen zu stellen.

Von Grafikdesign und Programmierung bis hin zu Übersetzungen und Beratung – die Möglichkeiten sind vielfältig. Flexibilität in der Zeiteinteilung, Projektauswahl und die Option, von überall auf der Welt zu arbeiten, sind weitere Vorzüge.

Es ist wichtig, Freiberufler von anderen selbstständigen Tätigkeiten zu unterscheiden. Freiberufler üben oft qualifizierte Berufe wie Ärzte, Anwälte, Architekten oder Künstler aus.

Die Voraussetzungen für eine freiberufliche Tätigkeit umfassen eine besondere berufliche Qualifikation, erforderliche Fachkenntnisse, Eigenverantwortung und kaufmännisches Geschick.

Vor Beginn der freiberuflichen Arbeit ist eine Anmeldung beim Gewerbeamt erforderlich. Die Geringfügigkeitsgrenze für Freiberufler beträgt derzeit 450 Euro im Monat. Plattformen wie Upwork und Fiverr verbinden Freiberufler mit Auftraggebern, während die direkte Akquise von Kunden über eigene Webseiten oder professionelles Profil auf Plattformen wie LinkedIn Vorteile wie Unabhängigkeit, höhere Stundensätze und direkten Kundenkontakt bietet. Insgesamt eröffnete Freiberuflichkeit vielfältige Möglichkeiten, Fähigkeiten zu präsentieren, mit Kunden zu vernetzen und finanziellen Erfolg zu erzielen.

Leave a Comment